Diese Seite drucken!
Diese Seite weiterempfehlen!

Bundesagentur für Arbeit zeichnet Limtronik GmbH aus

Limburg: Die Leiterin der Limburger Arbeitsagentur hat jetzt die Limtronik GmbH mit dem Ausbildungszertifikat der Bundesagentur für Arbeit (BA) ausgezeichnet.

Carola Petersen überreicht Geschäftsführer Gerd Ohl die Auszeichnung für vorbildliche Nachwuchsförderung.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Bei der Übergabe der Urkunde hob Carola Petersen das große Ausbildungsengagement des Betriebes hervor, der in den letzten vierzig Jahren in Limburg rund 400 Fachkräfte ausgebildet hat. Etliche der ehemaligen Auszubildenden des Unternehmens, das vielen noch als T&N, Telenorma oder Bosch-Telecom bekannt sei, besetzen nach Angaben Petersens inzwischen Schlüsselpositionen in heimischen Betrieben.

Dass dies auch für das eigene Unternehmen gelte, machte Geschäftsführer Gerd Ohl, an Markus Mink und Dieter Jung deutlich, die nach einer Ausbildung im eigenen Betrieb und anschließender Techniker-Weiterbildung heute als Leiter der Technologie und Produktionsleiter Verantwortung tragen.

Die BA begründet die Auszeichnung mit der stets hohen Ausbildungsquote des Elelektronik-Dienstleisters (15 der aktuell 115 Beschäftigten sind Auszubildende). Auch sei es in der Industrie nicht mehr selbstverständlich, dass man sich neben einer Lehrwerkstatt hauptamtliches Ausbildungspersonal leiste. Limtronik qualifiziere ferner Mitarbeiter, die Auszubildende am Arbeitsplatz einweisen, in Anlehnung an die Ausbildereignungsverordnung und biete den zukünftigen Fachkräften durch einen Lehrlingsaustausch mit einem Hersfelder Partnerbetrieb die Möglichkeit, "über den eigenen Tellerrand zu schauen". Ebenfalls bemerkenswert sei das Angebot an die Auszubildenden des weltweit agierenden Unternehmens, während der Lehre Fremdsprachenzertifikate zu erwerben. So komme es nicht von ungefähr, dass 99,5 Prozent aller Limtronik-Lehrlinge ihre Prüfung im ersten Anlauf bestanden haben und 19 von ihnen ihre Lehre in den letzten 15 Jahren mit der Note "sehr gut" abschließen konnten. "Dass viele IHK-Ausbildungschampions aus Ihrem Haus kommen, ist auch in Nürnberg zur Kenntnis genommen worden", bemerkte die Agentur-Chefin nicht ohne Lokalstolz.

Das prämierte Unternehmen stelle seine Werkstätten darüber hinaus betriebsfremden Lehrlingen zur Verfügung, damit sich diese bei Limtronik auf ihre Zwischen- und Abschlussprüfungen vorbereiten oder Ausbildungsabschnitte absolvieren können, die der eigene Ausbildungsbetrieb nicht vermitteln kann. "Auch damit trägt Ihr Unternehmen in vorbildlicher Weise zur Fachkräftesicherung in unserer Region bei", betonte Petersen abschließend.

Gerd Ohl setzt auch in Zukunft auf die duale Ausbildung. "In diesem Sommer wollen wir zehn neue Auszubildende begrüßen. So viele Lehrlinge haben wir letztmals 1993 eingestellt", berichtet der Geschäftsführer. Dabei wolle man erstmals "Industrieelektriker Fachrichtung Geräte und Systeme" ausbilden. Diesen zweijährigen Ausbildungsberuf gibt es erst seit letztem Jahr. Zudem suche man Auszubildende für die Berufe Mechatroniker, Elektroniker für Geräte und Systeme sowie Industriekaufleute. Ohl bedauert, dass sich nur wenige Mädchen für gewerblich-technische Berufe bewerben, zumal diese meist bessere Testergebnisse erzielen als ihre männlichen Mitbewerber.

05.05.2010

Bookmark and Share
 

zur Übersicht

Unsere Partner

Alle Bilder zum Artikel

Weitere Beiträge in: Rubriken

Mit dem Floß auf der Lahn unterwegs

Limburg: Am 9. und 10. Juli haben 18 Kinder im Alter von 8 - 12 Jahren am Floßbauworkshop der Sta ...

Land und Kirche werben für Erzieherberuf

„Große Zukunft mit kleinen Helden" Limburg: Unter diesem Titel wirbt das Land Hessen für den Er ...

Vespergottesdienst zum Gedenken an Konrad Kurzbold

Limburg: Am Mittwoch, 30. Juni 2010, jährt sich der Todestag des Stiftsgründers Konrad Kurzbold z ...

Loch in der Fahrbahn

Niederhadamar: Eine aufmerksame Mitbürgerin meldete ein faustgroßes Loch in der Fahrbahn. Darunte ...

Abitur - was nun?

Limburg: Wenn Schüler vor dem Abschluss stehen, sind Eltern als Ratgeber gefragt, heißt es bei de ...

Foto-Strecken